OLYMPISCHES HOCKEYTURNIER ATHEN 2004
H E R R E N holen B R O N Z E

Foto © Dr. Wolfgang Sternberger

Deutschland - Spanien 4:3 (3:3, 1:1) mit Golden Goal

27.8.04 - Durch ein "Golden Goal" in der achtzigsten Minute sichern sich die deutschen Herren die Bronze-Medialle ...

Ebenfalls HERZLICHE GLÜCKWÜNSCHE !!!

mehr auf www.Hockey-Olympia.de

Letzte Entscheidung für Sascha Reinelt

Der Stuttgarter Stürmer erhielt den Vorzug vor Christian Wein (Barcelona)

18.7.2004 (dha) - Direkt nach der Siegerehrung des Vier-Nationen-Turniers in Düsseldorf hat Bundestrainer Bernhard Peters seine Entscheidung für den letzten noch offenen Kaderplatz im 16-köpfigen Team für Athen bekannt gegeben. Es war eine Entscheidung zwischen zwei amtierenden Weltmeistern. Der Stuttgarter Stürmer Sascha Reinelt erhielt am Ende den Vorzug vor Christian Wein (Real Club de Polo Barcelona).
„Den Ausschlag hat gegeben, dass wir für Athen verschiedenartige Spielertypen im Sturm brauchen. Wir haben mit Witthaus, Zeller und Bechmann drei Stürmer, die ihre Stärken klar in der Offensive haben“, so Peters. „Sascha Reinelt ist durch seine läuferische Stärke unheimlich wichtig für die Arbeit nach hinten und für das schnelle Kombinationsspiel. Christian Wein hat hier auch ein gutes Turnier gespielt, aber nicht so herausragend, dass er Sascha da verdrängt hätte.“

Folgende 16 Spieler haben den begehrten Startplatz für Athen:


Tor
  • Clemens Arnold (Dürkheimer HC)
  • Christian Schulte (Crefelder HTC)
Abwehr
  • Timo Weß (HTC Uhlenhorst Mülheim)
  • Florian Kunz (Gladbacher HTC)
  • Philipp Crone (RW München)
  • Björn Emmerling (HTC Stuttgarter Kickers)
  • Eike Duckwitz (Uhlenhorster HC Hamburg)
Mittelfeld
  • Tibor Weißenborn (Berliner HC)
  • Christoph Eimer (Münchner SC)
  • Sebastian Biederlack (Der Club an der Alster Hamburg)
  • Justus Scharowsky (Münchner SC)
Angriff
  • Christopher Zeller (Münchner SC)
  • Matthias Witthaus (Crefelder HTC)
  • Christoph Bechmann (Der Club an der Alster Hamburg)
  • Björn Michel (Münchner SC)
  • Sascha Reinelt (HTC Stuttgarter Kickers)


15 Plätze für Olympia sind fest vergeben

Bundestrainer Peters nominierte heute den Großteil des Athen-Teams

4.7.2004 (dha) - Schon vor dem Finale der Rabobank Trophy in Amsterdam (Start Sonntag, 4.7. um 15.30 Uhr) hat Herren-Bundestrainer Bernhard Peters am frühen Sonntagmorgen 13 von 16 Kaderplätzen für das olympische Hockeyturnier in Athen fest vergeben. Allerdings ist vom jetzigen 19er Kader niemand endgültig ausgeschieden. Unter den sechs verbliebenen Spielern werden die letzten drei Startplätze wahrscheinlich nun erst in der Woche vor dem Vier-Nationen-Turnier beim Deutschen Sportklub Düsseldorf (16. bis 18. Juli) vergeben.

Eike Duckwitz und Justus Scharowsky erhalten Olympiaticket

Dr. Michael Green und Max Landshut fliegen nicht mit nach Athen

5.7.2004 (dha) - Herren-Bundestrainer Bernhard Peters hat am Montagvormittag zwei weitere Nominierungen für die Olympischen Spiele in Athen bekannt gegeben. Eike Duckwitz (Uhlenhorster HC Hamburg) wird in der Verteidigung statt Dr. Michael Green (Harvestehuder THC Hamburg) mit nach Athen fliegen. Im Mittelfeld zog Peters Justus Scharowsky (Münchner SC) dem Hamburg Max Landshut (Der Club an der Alster) vor. Lediglich auf der letzten Angriffsposition schob der Bundestrainer die Entscheidung zwischen Sascha Reinelt (HTC Stuttgarter Kickers) und Christian Wein (Real Club de Polo Barcelona) noch heraus.
„Die Entscheidung zwischen Eike Duckwitz und Michael Green ist wahnsinnig eng gewesen. Eike hat sich im letzten Dreivierteljahr unglaublich entwickelt – und ich bin mir sicher, dass diese Entwicklung noch nicht zu Ende ist. Ich erwarte von ihm viel bei Olympia. Er ist zurzeit einfach einen Tick besser als Michael Green, vor allem im Spiel nach vorn. Michael kann in meiner Einschätzung zurzeit nicht die 100 Prozent bringen, vergleicht man es mit der Leistungsfähigkeit vor zwei Jahren bei der WM in Malaysia“, kommentierte der Bundestrainer die Entscheidung.
Auch für ihn war es eine mit vielen Emotionen verbundene Entscheidung. „Ich habe mit Michael in 15 Jahren gemeinsam fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Deswegen ist mir das menschlich unglaublich schwer gefallen. Aber das wäre es mir bei Eike auch, denn er ist schon so oft als 17. oder 19. Spieler vor großen Turnieren rausgefallen. Deshalb durfte das hier auch keine Rolle spielen. Der sportliche Aspekt vor Olympia hat den Ausschlag gegeben.“
Auch bei der Entscheidung zwischen Justus Scharowsky und Max Landshut sprach Peters von einem engen Rennen. „Allerdings nicht ganz so eng wie zwischen Eike und Michael“, so Peters. „Justus ist im gegnerischen Kreis deutlich kreativer und gefährlicher. Max hatte das Pech, dass er auch durch ein paar kleine Krankheiten und Verletzungen im Vorfeld zurzeit nicht in absoluter Topform sein kann.“


Bei Björn Michel ist nur insofern ein kleines Fragezeichen, weil er zurzeit etwas mit Knieproblemen zu tun hat.

Im Angriff wird der fünfte Startplatz sich zwischen Sascha Reinelt (HTC Stuttgarter Kickers) und dem zurzeit ebenfalls angeschlagenen Christian Wein (Real Club de Polo Barcelona) entscheiden.



Weitere Reduzierung des Olympiakaders

Benjamin Köpp, Tobias Hentschel und Ulrich Bubolz gehören nicht mehr zum Olympiakader

21.6.2004 (dha) - Herren-Bundestrainer Bernhard Peters hat seinen Olympiakader nach dem Hamburg Masters am Wochenende bereits zum zweiten Mal reduziert. Drei weitere Spieler gehören demnach nicht mehr zum engeren Kreis der Kandidaten für den am Ende 16 Aktive umfassenden Olympiakader. Das sind neben dem Berliner Torhüter Ulrich Bubolz (Berliner HC) auch zwei Stürmer aus Hamburg, nämlich Benjamin Köpp (Uhlenhorster HC) und Tobias Hentschel (Club an der Alster). Bundestrainer Bernhard Peters teilte den beiden Hamburgern am Sonntag direkt im Anschluss an die letzte Partie gegen Pakistan mit, dass sie nicht mehr länger zum Kader für die olympischen Spiele in Athen gehören werden.
Damit hat Peters seinen Team von ursprünglich 25 auf mittlerweile 19 Spieler verkleinert. In einer ersten Reduzierung wurden vor drei Wochen bereits Christian Domke (Rüsselsheimer RK), Oliver Hentschel, Philipp Zeller und Alexander Sahmel (alle Club an der Alster) aus dem Kader gestrichen. „Natürlich ist es immer schwer, solche Entscheidungen zu treffen. Aber sowohl Köpp, als auch Hentschel sind mir vor dem gegnerischen Tor nicht abgeklärt genug. Als Stürmer muss man auf internationalem Spitzenniveau einfach noch mehr Torgefahr ausstrahlen“, begründetet der Bundestrainer seine Entscheidung. Beide Spieler ließen ihre Zukunft im Nationalteam noch offen. „Olympia wäre noch mal eine tolle Herausforderung gewesen. Die Enttäuschung muss ich jetzt erst einmal verarbeiten. Danach entscheide ich, ob ich noch mal angreife oder endgültig aufhöre“, erklärte Köpp. Auf der Torwartposition hat sich der Bundestrainer inzwischen also festgelegt. Clemens Arnold (Harvestehuder THC Hamburg) und Christian Schulte (Crefelder HTC) sind seine beiden Kandidaten für Athen.

» DHB-Herren-Kader



Olympiakader von 26 auf 22 Spieler reduziert

Bundestrainer Bernhard Peters nominiert für Berlin und Hamburg

2.6.2004 (dha) - Vor den nächsten entscheidenden Terminen in der Olympia-Vorbereitung der deutschen Hockey-Herren hat Bundestrainer Bernhard Peters seinen Olympiakader von 26 auf 22 Spieler gekürzt. Bei den Pakistan-Länderspielen in Berlin (13./14. Juni), dem Testspiel in Lüneburg gegen Argentinien (16. Juni) und beim Hamburg Masters (mit Korea, Pakistan und Argentinien vom 18. bis 20. Juni) sind Philipp Zeller, Oliver Hentschel und Alexander Sahmel (alle Club an der Alster Hamburg) sowie Christian Domke (RK Rüsselsheim) nicht mehr dabei.
Sahmel hatte durch mehrere Verletzungen in den letzten Monaten schon nicht mehr an den Olympia-Lehrgängen teilnehmen können. „Für mich ist er ein medizinisches Wunder. Dass er jetzt beim Europapokal, wo er im Finale für mich der beste Alsteraner war, schon wieder spielen konnte, freut mich für ihn“, so Peters. Auch Zeller hatte zuletzt mehrfach mit Verletzungen zu kämpfen. Den drei Hamburgern teilte Peters die Entscheidung nach der Rückkehr aus Barcelona mit. Christian Domke wird sich demnächst einer Operation unterziehen müssen, so dass auch für ihn das Ausscheiden aus dem Kader nicht überraschend kommt.
Bei den anstehenden Maßnahmen werden nicht alle 22 Spieler jeweils gleichzeitig mitgenommen. Bernhard Peters hat die Aufteilung wie folgt vorgenommen:

  • Christopher Zeller spielt in Berlin und Lüneburg, Tobias Hentschel das Hamburg Masters
  • Matthias Witthaus spielt in Berlin und Lüneburg , Björn Michel dann das Hamburg Masters
  • Sebastian Biederlack spielt in Berlin und Lüneburg , Max Landshut das Hamburg Masters

» DHB-Herren-Kader



Der Weg nach Athen

Vorbereitung auf das Olympische Hockeyturnier

15.5.2004 - Die Bundesligen sind inzwischen abgeschlossen, Ende Mai müssen lediglich die Spieler des Club an der Alster noch ihr Europacup-Turnier in Barcelona absolvieren, die heiße Phase der Vorbereitung ist nun voll in Gang. Noch 3 Monate Zeit.
Bundestrainer Bernhard Peters hat einen viele Stationen umfassenden Fahrplan entwickelt. Seine eher leidvolle Aufgabe ist dabei, den z.Zeit noch 25 Spieler umfassenden Olympiakader auf die 16 Spieler zu reduzieren, die in Athen den Wettkampf mit der Weltelite aufnehmen und eine Medaille mit nach Hause bringen sollen. Die einzelnen Lehrgangs- und Länderspielmassnahmen bis zum Beginn der Olympischen Spiele am 13. August 2004 finden Sie in der linken Menüspalte und in der Rubrik Herren-Länderspiele (rechts).
Das gesamte Team hofft, dass Sie bei den Auftritten in Ihrer Nähe (u.a. Berlin, Lüneburg, Hamburg, Düsseldorf, Essen) die Gelegenheit nutzen, sich einen Eindruck vom Leistungsstand der Mannschaft zu verschaffen und die Jungs in den Testspielen gegen hochkarätige Gegner zu unterstützen.
Man sieht sich!


Herren: Trainingslehrgang in Rom

4:4-Remis im zweiten Spiel

15.02.2004 - Im zweiten der beiden Spiele des Wochenendvergleichs zwischen Weltmeister Deutschland und Olympiasieger Niederlande musste das Team von Bundestrainer Bernhard Peters ein Unentschieden trotz überlegenen Spiels hinnehmen, gestern hatte es mit 3:2 die Nase vorn.
Am Donnerstag war Bundestrainer Bernhard Peters mit einem 22-köpfigen Kader zum dritten Olympia-Vorbereitungslehrgang nach Rom abgeflogen. Ursprünglich war zu diesem Zeitpunkt eine Inspektion der olympischen Wettkampfstätten in Athen vorgesehen, der Termin mußte aber nach Rom verlegt werden, da die griechischen Behörden den Platz kurzerhand gesperrt hatten und auch ein vereinbartes Länderspiel gegen Griechenland abgesagt wurde. Also dann ...

nach Rom

Herren: Trainingslehrgang in Südafrika

Auch im dritten Testspiel ein Sieg

07.02.2004 (dha) - Bundestrainer Bernhard Peters sah beim 2:1-Sieg gegen Gastgeber Südafrika eine engagierte Leistung seiner Mannschaft. Nach Florian Kunz und Sascha Reinelt in den Spielen zuvor bestritt heute Björn Emmerling (Stuttgarter Kickers) sein 200. Länderspiel.

Am Montagabend war der Bundestrainer mit einem 19-köpfigen Kader zum zweiten Olympia-Vorbereitungslehrgang ins südafrikanische Potchefstroom (Provinz North-West) abgeflogen. Im Rahmen des einwöchigen Trainingslehrgangs stehen zwei Länderspiele gegen den Gastgeber Südafrika und eines gegen Kanada auf dem Programm...

nach Potchefstroom

Azlan-Shah-Cup 2004

Korea - Deutschland 3:2 i.7m-Schiessen

18.01.2004 - Im Siebenmeterschießen verloren. Im Spiel um Platz drei musste sich Weltmeister Deutschland denkbar knapp Korea mit 2:3 geschlagen geben. Die reguläre Spielzeit endete 3:3 (2:2). Auch zwei Verlängerungen um je 7,5 Minuten änderten daran nichts...
Die Herren-Nationalmannschaft debutierte in der Olympiasaison 2004 beim Azlan-Shah-Cup 2004 an der Stätte ihres großen WM-Erfolges von 2002 in Kuala Lumpur (Malaysia) und traf auf hochkarätige internationale Konkurrenz.

nach Kuala Lumpur


Olympiaqualifikation bereits geschafft

durch den EM-Titel 2003 in Barcelona

22.10.2003 - Die deutsche Herren-Nationalmannschaft hat die Tickets für den Jahreshöhepunkt 2004 bereits in der Tasche. Durch den erneuten Gewinn des Europameister-Titels konnten das Team von Bundestrainer Bernhard Peters seine Olympiateilnahme sichern und muß nun nicht erst den Weg über das Qualifikationsturnier (2.-13.3.2004) in Madrid gehen.

» Rückblick: EM in Barcelona




 

dha Personen-Portraits:


Björn
Emmerling


Heike
Lätzsch


 Olympia-Qualifikation

ohne deutsche Beteiligung


 Unsere Herren-
 Nationalmannschaft
Die Veteranen im WM-Team C.Bechmann und C.Mayerhöfer.Am 9.3.2002 holte die Deutsche Herren-Nationalmannschaft zum erstenmal in der Hockeygeschichte den WM-Titel (Fotos zu erhalten von Dieter Reinhardt, info@direvi.de)
ist amtierender
Welt- und Europameister

auf dem Feld + in der Halle

InTEAMitäten aus dem Schusskreis der Weltmeister, verraten durch Teammanager Dieter Schuermann,
		 immer dienstags frisch präsentiert
Der Abwehr-Gnubbel des deutschen Herren-Teams verrät, wie alles läuft... bei ihm persönlich, auf dem Hockeyplatz und auf dem sonstigen Globus


2024 © VVIwww.HockeyPlatz.deImpressum