Donnerstag • 07.09.2006

Australien - Spanien   1 : 3

1:3 (0:2)

Schiedsrichter:
 

John Wright (RSA)
Christian Blasch (GER)
 

TORE

8'   0:1 Eduard Tubau
21'   0:2 Pol Amat
41'   0:3 Xavier Ribas (E)
47'   1:3 Troy Elder (E)

EUROPAMEISTER SCHLÄGT OLYMPIASIEGER

Zwei der Topfavoriten auf den Weltmeistertitel trafen gleich in ihrem ersten Gruppenspiel aufeinander. Gleich eine Möglichkeit für beide Teams herauszufinden wo sie Leistungsmäßig stehen. Beide Mannschaften stellen herausragende Eckenschützen. Santi Freixa für die Spanier und Troy Elder auf Seiten der Australier.

Die Spanier begannen abwartend und ließen die Australier das Spiel machen. Bei Ballgewinn schalteten die Spanier mit ihren drei pfeilschnellen Spitzen Amat, Tubau und Freixa sehr schnell um und brachten damit die australische Verteidigung mehrmals in Verlegenheit. Tubau war es dann auch der das erste Tor erzielte, Fabregas störte erfolgreich den Aufbau der Australier und eroberte den Ball. Erfolgreich setzte er Tubau in Szene, der den Ball technisch brillant gegen mehrere australische Verteidiger behauptete und dann eiskalt ins lange Eck schoss. Das Tor stellte den Spielverlauf auf den Kopf, Spanien nun aggressiver und Australien musste sich erst mal von dem Schock erholen.

In der 23. Minute dann das 2:0 durch Amat, der einen Freischlag von Garza direkt ins Tor ableitete. Australien musste kommen, dadurch ergaben sich Möglichkeiten für die Spanier ihre brandgefährlichen Konter zu fahren. Gegen Ende der Halbzeit wirkte das Spiel zeitweise zerfahren und kleine Nicklichkeiten zwischen den Spielern mussten öfters von den beiden souveränen Schiedsrichtern unterbunden worden.

 

Nach acht Minuten der 2. Halbzeit dann der nächste Schreck für die Australier. Xavier Ribas schlenzt eine Ecke unhaltbar in den Winkel, 3:0. Nun drohte dem Olympiasieger ein Debakel. Australien erhöhte nun das Tempo und versuchte die spanische Abwehr massiv unter Druck zu setzen. Dies führte zu einer kurzen Ecke, die Troy Elder unwiderstehlich in den rechten Winkel schlenzte. Nun wurde das Spiel hektisch, da die Australier versuchten das Spiel noch in den verbleibenden zwanzig Minuten zu drehen. Dies hatte zu folge das jegliches taktisches Konzept über den Haufen geworfen wurde. Die Spanier jedoch verteidigten effektiv und ließen keine weiteren Treffer der Aussies zu.


Ein verdienter Sieg der Spanier, die zwar nicht das Spiel machten, aber ihr taktisches Konzept durchzogen und die Australier eiskalt auskonterten.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 21.05.2024

Hockey WM 2006

hoc@key Club