Donnerstag • 07.09.2006

Indien - England   2 : 3

2:3 (0:1)

Schiedsrichter:
 

Murray Grime (AUS)
Hong Lae Kim (KOR)
 

TORE

28'   1:0 Shivendra Singh
53'   1:1 James Tindall (E)
57'   1:2 Simon Mantell (E)
61'   1:3 Simon Mantell (E)
66'   2:3 Dilip Tirkey (E)

ENGLAND KOMMT DURCH ECKEN ZUM ERFOLG

Den besseren Start hatte England, welches von vorneherein mehr Druck machte und die meisten Spielanteile hatte. Allerdings fehlte die Torgefährlichkeit, während die Entlastungsangriffe der Inder deutlich gefährlicher waren. Beide Teams standen zunächst taktisch sehr konsequent und machten die Räume eng, bevor die Engländer in der 25. Minute einen Siebenmeter zugesprochen bekamen. Kapitän Hawes trat selber an, aber sein flacher Schieber war unplatziert und damit leichte Beute für den indischen Keeper Chettri.

Auf der anderen Seite war der englische Goalie Fair in der 29. Minute chancenlos, als Shivendra Singh nach wunderschöner Kombination mit Khandkar die indische Führung erzielt. Erwartungsgemäß machten die Engländer nun mehr Druck und kamen in der 33. Minute nach einem indischen Stockfoul zum zweiten Siebenmeter. Diesmal trat Simon Mantell an, verschoss aber rechts am Tor vorbei. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

 

England verstärkte nun seinen Druck, litt aber erneut an einer schlechten Chancenverwertung, so wurden unter anderem zwei Ecken nicht verwertet. Die Inder beschränkten sich immer mehr auf das Verteidigen und vernachlässigten den Spielaufbau. So kam England zu weiteren Chancen, und in der 51. Minute dann versenkte Tindall eine kurze Ecke zum Ausgleich. Da die englischen Ecken nun besser liefen, legte Simon Mantell in der 55. Minute nach, indem er den Abpraller des von Chettri gut gehaltenen Schusses versenkte.

Damit nicht genug: In der 60. Minute kamen die Engländer sogar zum 1:3, als wieder Simon Mantell eine schöne Ablegervariante in das leere Tor setzte. Nun waren die Inder aufgewacht und versuchten das Spiel zurück zu drehen. In der 65. Minute war es Kapitän Dilip Tirkey, der eine kurze Ecke flach links direkt neben den Pfosten versenkte. Nur eine Minute später wieder Ecke für Indien, aber diesmal ist D. Tirkeys Schuss weniger platziert, so dass Keeper Fair halten konnte. Dabei blieb es dann.

Insgesamt ein verdienter, wenn auch knapper Sieg für England, der aufgrund der höheren Spielanteile in Ordnung geht. Indien hat nach der Führung zu passiv agiert, so dass England das Spiel trotz der mäßigen Chancenverwertung noch drehen konnte. Mit zwei Niederlagen wird es nun sehr schwer für Indien.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 21.05.2024

Hockey WM 2006

hoc@key Club