Samstag • 09.09.2006

Japan - Neuseeland   0 : 1

0:1 (0:0)

Schiedsrichter:
 

John Wright (RSA)
Hong Lae Kim (KOR)
 

TORE

43'   0:1 Simon Child
Fotos vom Spiel noch nicht verfügbar

MÜDE BLACK STICKS ERFOLGREICH GEGEN QUIRLIGE JAPANER

Das von vielen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägte Spiel beinhaltete kaum Sehenswertes für die vielleicht vom Spiel Deutschland-Niederlande etwas verwöhnten Zuschauer. Die Japaner waren bemüht, scheiterten aber immer wieder an den neuseeländischen Abwehr-Riesen. In der siebten Minute lief Akira Ito zum Stecher an, den er neben das Tor lenkte. Darauf rettete Verteidiger Dean Couzins Neuseeland vor einem frühen Rückstand nach Kazuo Yoshidas Eckenschlenzer. Kurze Zeit später vergab Philip Burrows die erste Chance zur Führung nach Zuspiel von Ryan Archibald.

Das Spiel lief in der ersten Hälfte hauptsächlich in der neutralen Zone ohne zwingende Aktionen ab. Verantwortlich für das unspektakuläre Spiel war sicherlich auch die Zurückhaltung der Japaner, die stets beim neuseeländischen Aufbauspiel an der Mittellinie warteten. Allein der Japaner Kazuhiro Tsubouchi fiel durch viele abgefangene Bälle auf. Er fand nur meistens keinen Anspielpartner.

10 Sekunden vor dem Pausenpfiff setzte sich Mitesh Patel gut in Szene, der auf den freistehenden Gareth Brooks ablegte, doch die Uhr war bereits abgelaufen.

 

Nach Wiederanpfiff kombinierte Japan gut über Toshiaki Fukuda und Yoshihiro Anai, aber Abwehrspieler James Nation klärte. Im weiteren Verlauf sah man nichts mehr von den Asiaten, sie ließen die Neuseeländer unbedrängt kontakten. So entstand auch das schön heraus gespielte 1:0 durch den am langen Pfosten lauernden Simon Child in der 44. Spielminute. Er musste die gute Vorarbeit von Shea McAleese, Bryce Collins und Lloyd Stephenson nur noch vollenden.

Die Japaner waren in der Folgezeit vor dem Kasten von Keeper Paul Woolford zu ungefährlich, Hiroki Sakamoto und Fukuda scheiterten. Aber auch Neuseeland hätte mehr aus seinen Möglichkeiten machen können. Beispielsweise zielten Blair Hopping und Burrows dem japanischen Schlussmann Hirofumi Miyoshi direkt auf die Schienen.

Mittlerweile war es nur noch Akira Ito, der sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen versuchte. Er war es auch, der fünf Minuten vor dem Ende seinem Team noch eine kurze Ecke sicherte. Diese wurde jedoch sehenswert von Brooks abgelaufen. Kurz vor Schluss war Fukuda im Abschluss zu hektisch und schoss am Tor vorbei.

Neuseelands Coach Kevin Towns sah im anschließenden Fazit mehr Möglichkeiten bei Japan als bei seinem eigenen Team. Um ein Erreichen des Halbfinales möglich zu machen, strebt Towns mindestens zwei Punkte aus den folgenden Spielen gegen Spanien und Australien an.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 25.04.2024

Hockey WM 2006

hoc@key Club